Konzessive Nebensätze (Nebensätze der Einschränkung)

obwohl, obgleich, obschon

Obwohl wir uns ständig streiten, sind wir doch gute Freunde. Obgleich wir uns schon seit zwanzig Jahren kennen, hast du mich noch niemals besucht.

Obschon der Professor nur Altgriechisch gelernt hatte, verstanden ihn die griechischen Bauern.

1.   obwohl, obgleich, obschon werden gleichbedeutend gebraucht (obschon ist nur noch selten).

2.   Diese drei Konjunktionen zeigen an, dass die Handlung des Nebensatzes im Gegen­satz oder in einer gewissen Einschränkung zur Hauptsatz-Handlung steht.

3.   Die Tempusfolge in konzessiven Nebensätzen richtet sich nach dem Sinn der Aussage.

Anmerkung

obwohl leitet einen Nebensatz ein, trotzdem leitet einen Hauptsatz ein. Beide Konjunktionen dürfen nicht verwechselt werden (in der älteren Literatur findet man

manchmal trotzdem anstelle von obwohl):

Obwohl wir uns ständig streiten, sind wir doch gute Freunde.

Wir sind gute Freunde; trotzdem streiten wir uns ständig.

 

Die Übungen

1. Verbinden Sie die Sätze mit obwohl“ oder obgleich“.

1. Er ist nicht gekommen, …            

a)   Ich hatte ihn eingeladen.

b)  Er hatte fest zugesagt.         

c)   Er wollte kommen.

d)  Ich benötige seine Hilfe.

e)  Er wollte uns schon seit langem besuchen.

f)  Er wusste, dass ich auf ihn warte.

2. Sie kam zu spät, ...

a)   Sie hatte ein Taxi genommen.

b)  Sie hatte sich drei Wecker ans Bett gestellt.

c)   Sie hatte sich übers Telefon wecken lassen.

d)  Die Straße war frei.

e)   Sie hatte pünktlich kommen wollen.

f)  Sie hatte einen wichtigen Termin.

g)   Sie hatte mir versprochen rechtzeitig zu kommen.

3. Ich konnte nicht schlafen, ...

a)   Ich hatte ein Schlafmittel ge­nommen.

b)  Ich war nicht aufgeregt.

c)   Niemand hatte mich geärgert.

d)  Ich hatte bis spät abends ge­arbeitet.

e)   Ich war sehr müde.

f)   Das Hotelzimmer hatte eine ruhige Lage.

g)  Kein Verkehrslärm war zu hören.

h) Ich hatte eigentlich gar keine Sorgen.

4. Das Hallenbad wurde nicht ge­baut, ...

a)  Es war für dieses Jahr geplant.

b)  Die Finanzierung war gesichert.

c)  Der Bauplatz war vorhanden.

d)  Der Bauauftrag war bereits ver­geben worden.

e)  Die Bürger der Stadt hatten es seit Jahren gefordert.

f) Auch die Schulen benötigen es dringend.

g)  Auch die Randgemeinden waren daran interessiert.

h) Man hatte es schon längst bauen wollen.

2. Verbinden Sie die Sätze der Übung 1 mit zwar..., aber“,  zwar..., aber doch“, zwar... allerdings“, (aber) dennoch“ oder (aber) trotzdem“ in wechselnder Form.

Beispiel:

Er mag ihn zwar nicht, aber er hat ihn trotzdem eingeladen.

 

3. Verbinden Sie die Sätze mit den angegebenen Konjunktionen.  

1. Er war unschuldig. Er wurde be­straft. (dennoch; obwohl)

2. Die Familie wohnte weit von uns entfernt. Wir besuchten uns häu­fig. (zwar..., aber doch; obgleich)

3. Wir mussten beide am nächsten Tag früh zur Arbeit. Wir unterhiel­ten uns bis spät in die Nacht. (trotzdem; dennoch; obwohl)

4. Wir stritten uns häufig. Wir ver­standen uns sehr gut. (allerdings; obschon)

5. Die Gastgeber waren sehr freund­lich. Die Gäste brachen frühzeitig auf und gingen nach Hause. (zwar..., dennoch; obwohl)

6. Die Arbeiter streikten lange Zeit. Sie konnten die geforderte Lohner­höhung nicht durchsetzen. (obwohl; trotzdem)

7. Er hatte anfangs überhaupt kein Geld. Er brachte es durch seine kauf­männische Geschicklichkeit zu ei­nem großen Vermögen. (indessen; obgleich)

8. Die Jungen waren von allen Seiten gewarnt worden. Sie badeten im stür­mischen Meer. (dennoch; obwohl)

Dreyer, Schmitt,S. 166



Diese Seite als .PDF speichern